Kurpark am Kurhaus

Farbscheiben am Klangerlebnispfad

Kurpark mit Fontänenteichen, Rosen-, Duft- und Kräutergarten, Aussichtshügel, Klanggarten®, Klanginstallationen, begehbarer Sonnenuhr, lauschige Sitzgruppen, Rollstuhlgerecht, Beginn des ARS-NATURA-Rundwanderweges X 8 a, des Planetenweges und der „Nordic-Walking-Strecken“. Das Kurhaus ist ganzjährig geöffnet. Die Trinkstunden der „Heilquelle Löwensprudel“ sind täglich von 10 bis 11 Uhr.

Kurpark am Löwensprudel

Am Brunnentempel der Heilquelle

Kurpark mit gepflegtem, altem Baumbestand, Fontänenteich, Wassertret- und Armbecken, Liegehalle, Brunnentempel der Heilquelle Löwensprudel. Der Brunnentempel ist von Ostern bis Ende Oktober zu Trinkstunden von Montag bis Samstag von 15.00 – 15.45 Uhr geöffnet.

 

 

Evangelische Kirche Bad Zwesten

Die Wehrkirche thront hoch über Bad Zwesten

Die ältesten Teile der Kirche stammen aus dem 11. Jahrhundert. Die Kirche wurde als Wehrkirche erbaut. Noch heute kann man die Schießscharten im Turm sehen. Teile der umgebenden 2 – 3 m hohen Wehrmauer sind noch erhalten. Sehenswert sind die Orgel, der Altar, das geschnitzte Altarkreuz und die alten Grabplatten. Durch die beiden Emporen hat der Innenraum der Kirche einen theaterähnlichen Charakter.

Schloss Bad Zwesten

Das Herrenhaus und das Kavaliershaus

1782 errichtetes Herrenhaus in der zurückhaltend-vornehmen Architektur des 18. Jahrhunderts. Dem Schloss schließt sich ein kleiner Landschaftspark an. In den Nebengebäuden befindet sich das Hotel-Garni „Kavaliershaus Schloss Bad Zwesten“ (**** DEHOGA), eine Wellnessfarm sowie eine Klinik für ästhetische Zahnheilkunde, Implantologie und Plastische Chirurgie. Da sich Schloss und Park im Privatbesitz befinden sind Beide nicht öffentlich zugänglich.

Wehrkirche in Niederurff

Die Wehrkirche ist von dicken Mauern umgeben

1085 erstmalig urkundlich erwähnt, bildete die Wehrkirche einst mit der gegenüberliegenden Burg eine Verteidigungseinheit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Burg Niederurff

Der "lange Bau" der Burg Niederurff

Ehemalige Burg und Stammsitz der Herren von Urff. Der „Lange Bau“ stammt aus dem Jahre 1500. Der als Trockengraben angelegte Burggraben ist noch gut erhalten. Ein schöner Park schließt sich der Anlage an. Da sich Burg und Park im Privatbesitz befinden sind beide nicht öffentlich zugänglich.

 

 

 

 

 

 

Burgruine Löwenstein

Der heute noch mächtige Bergfried ist jetzt ein beliebter Aussichtsturm

Von der einstmals größten Burg im Löwensteiner Grund sind heute nur noch der Bergfried, Teile der Kellergewölbe, der Gebäudemauern, des Walls und des Grabens erhalten. Die Burg wurde 1253 erstmals urkundlich erwähnt.
Der Turm wurde im Jahr 2002 wieder begehbar gemacht und mit einem Dach versehen. Von hier bieten sich herrliche Ausblicke auf den „Löwensteiner Grund“, die Schwalmpforte und in die Nationalpark-Region Kellerwald-Edersee.
Auch ein Besuch der  Jausenstation am Fuß der Burgruine Löwenstein lohnt sich.

 

 

 

Jagdschloss Oberurff

Im Jagdschloss ist heute die Schulverwaltung untergebracht

Das Schloss wurde 1860 in neubarocker Form erbaut und diente Prinz Philipp von Hanau, einem Sohn des letzten hessischen Kurfürsten, als Jagdschloss. Heute gehörte es zur Jugenddorf Christophorusschule, die dort ein privates Gymnasium mit Internat betreibt.

Nach oben

 
Seite hinzufügen
Seite merken
'Sehenswürdigkeiten'
 
Keine Inhalte in der Sammlung.
  Herzlich willkommen in der Erlebnisregion Edersee!
Deutsch
Nederlands
English