So., 11.9.: Tag des offenen Denkmals

Mehr als 7.500 Bau- und Bodendenkmale öffnen am Tag des offenen Denkmals am 11. September 2011 ihre Türen.

Rund die Hälfte aller Veranstaltungen ist dem diesjährigen Motto des Denkmaltags "Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert" gewidmet. Die Besucher bekommen von den Eigentümern und beteiligten Fachleuten Informationen aus erster Hand zur Geschichte der Denkmale bei Führungen, Präsentationen und Ausstellungen. Vor Ort erleben die Besucher den aktuellen baulichen Zustand und erfahren alles über die notwendigen Maßnahmen zur Instandsetzung und Erhaltung der Objekte.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 49 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit.

Fritzlar

Hochzeitshaus

Hochzeitshaus, Am Hochzeitshaus 6-8, 34560 Fritzlar
Gelände ist seit der 2. H. 12. Jh. bebaut und damit Teil des Stadtgebietes, zunächst Errichtung dreier Wohntürme, Zerstörung wohl 1232, danach zentraler Wirtschaftshof des Zisterzienserklosters Haina, nach der Reformation 1526 Auflassung, Kauf durch die Bürgerschaft und Errichtung eines Festhauses 1580-90, ab 18. Jh. versch. Nutzungen u. a. Speicher, Lazarett, Rathaus, Schule, ab 1956 Museum
geöffnet von 10.00 - 18.00 Uhr
Führungen um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr durch Dr. J.-H. Schotten, Frau Heer, Museumsverein Fritzlar e.V.
Aktionen: Kinder-Mal-Aktion, Kinder-Rallye im Museum

Ursulinenkloster

Ursulinenkloster und -Schule, Neustädter Straße 39, 34560 Fritzlar      
beherbergte von 1794-98 die bedeutende Vertreterin der Romantik, Bettina von Arnim, frühe Texte und eine Führung durch die Klosteranlage informieren zum klösterlichen Leben im 19. Jh.
Führung: 14.30 - 15.30 Uhr durch Dagmar Lohmann
Aktionen: Lieder der Bettina von Arnim mit Frau Kupfer-Baumert, Ausst. mit Frau Riemenschneider, Romantik-Café durch Schüler des Tutoriums Lohmann
Ansprechpartner: Dagmar Lohmann, Tel.: 05622 6640,
E-Mail: dagmar.lohmann@freenet.de

Jesberg

Maximilianschloss

Maximilianschloss und Zehntscheune, Schlossstraße, 34632 Jesberg      
erbaut 1723 für den Prinzen Maximilian von Hessen als Sommerresidenz, heute genutzt als Seniorenzentrum, die Zehntscheune an der B3 beinhaltet ausser einer Schusterwerkstatt und mehreren anderen Werkzeugen aus früheren Zeiten auch eine große Ausstellung sog. Feierabendziegel.
geöffnet von 10.00 - 17.00 Uhr
Führung um 10.00 Uhr
Ansprechpartner: Karl-Heinrich Margraf, Tel.: 0669 211,
E-Mail: heimatgeschichtsverein-jesberg@t-online.de

Lichtenfels

Museum, Kirchstraße 3,
35104 Lichtenfels Sachsenberg
    
erbaut um 1700 als fränkisches Ern-Tennen-Haus
geöffnet von 11.00 - 18.00 Uhr
Führungen um 14.00 und 16.00 Uhr
Ansprechpartner: Dorli Rauch,
Tel.: 06454 557,
E-Mail: dorlirauch@t-online.de

 

 

Vöhl

Martinskirche

Gebäudeensemble Am Schulberg,
34516 Vöhl
     
Martinskirche erbaut im 11./12. Jh., neuer Kirchturm 1769, neues Kirchenschiff 1843, Alte Schule erbaut 1844, Geburtshaus (1848) von Fritz Henkel, Synagoge erbaut 1827, erst Schule, ab 1829 Synagoge, seit 1999 Kulturzentrum
geöffnet von 10.00 - 18.00 Uhr
Führung um 15.00 Uhr
Aktionen: 10 Uhr Gottesdienst Martinskirche, 11 Uhr Konzert Synagoge, ab 11 Uhr Markttreiben im Ortskern, 14 Uhr Theater
Ansprechpartner: Pfr. Jan Friedrich Eisenberg, Tel.: 05635 8439, E-Mail: pfarramt.voehl@ekkw.de

 
Seite hinzufügen
Seite merken
'Offenes Denkmal'
 
Keine Inhalte in der Sammlung.
 Herzlich willkommen in der Erlebnisregion Edersee!
Deutsch
Nederlands
English